Der Auftritt der „Papa Dré Jazzband“ überrascht immer wieder durch eine beeindruckende Repertoireauswahl und eine perfekte Balance zwischen arrangierten Kollektiven und überraschenden Soli. Jedes Bandmitglied ist außerdem in den Gesangsparts vertreten. Der Schwerpunkt des Repertoires liegt auf dem der glorreichen Jahren 1925-1950 und reicht von dem der kleineren Bands (Armstrong, King Oliver, Jelly Roll Morton, Clarence Williams, Jabbo Smith, Bix Zwedenbecke) bis zu den frühen Big Bands (Fletcher Henderson, McKinney's Cotton Pickers, Ellington). Die Originale wurden auf die 5-köpfige Besetzung so „zurück arrangiert“, dass die Band gelegentlich doppelt so groß klingt und das alles mit unerschütterlicher Begeisterung vorgetragen wird. Die „Papa Dré Jazzband“ ist immer ein gern gesehener Gast auf Festivals und Partys in den Niederlanden, Belgien, Deutschland und Irland.
Wegbeschreibung zum Event
Nächste Freitags-Jazzmatinee in den Park-Terrassen Aachen: